Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Vegetative Vermehrung

 

Trotz aller Technik ist unser Aquarium leider immer noch nicht das Meer und die Leuchten auch keine Sonne. Importkorallen - egal ob Naturentnahmen oder aus Nachzuchtfarmen stammend - müssen sich erst an unsere Aquarienparameter adaptieren.

Dies schaffen Korallen aus verschiedenen Gattungen mal schnell, mal langsam. Oft muss man mit einem Farbverlust rechnen. Tiere lagern deutlich mehr symbiotische Zoxanthellen ein, was oft durch deutlich vorhandene Nährstoffe implementiert wird. Im Vergleich zum Meer sind unsere Aquarien immer noch "dreckige Pfützen" - nicht optisch, sondern wasser-chemisch gemeint. Importkorallen weisen oftmals zusätzlich noch Transportstress auf. Tiere sind zum Teil sehr lange unterwegs und biochemischen Schwankungen im Transportwasser unterlegen. Zum Teil vergehen mehrere Tage beim Transport, bis die Koralle letztlich in unserem Becken ankommt.

 

 

 

Fisch geklebte Ableger eine "Utter Chaos Zoa" und einer großpolypigen Steinkorallen

 

 

 

 Unsere beiden kleinen "Gärtnerinnen" bei der Arbeit :-)

 

 

 

 

 

"Frischer" Frag einer SPS Koralle mit intensiver Färbung